Living Images

Lasst Bilder für euch sprechen

Der Vorteil von Living Images liegt in der einfachen Nutzbarkeit. Alles, was die Nutzer*innen benötigen, ist ihr Smartphone und eine Internetverbindung. Es lassen sich auch nicht nur klassische Fotos oder Bilder zum Leben erwecken, sondern auch Plakate, Etiketten, Visitenkarten, Flyer oder Textildrucke. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Sprecht uns einfach mit eurem Wunsch an, und wir sagen euch, wir wir ihn am besten erfüllen können.

holoseum

Der holografische Museumsguide

Das Konzept vom Holoseum lässt sich für beliebige Ausstellungen anpassen. Dabei ist auch eine Portierung auf verschiedene AR-fähige Endgeräte möglich. Die Nutzer*innen können mit der Ausstellung interagieren und nehmen sie auf diese Weise ganz anders wahr, als wenn sie die einzelnen Stücke nur betrachten würden. Durch die zusätzliche Einbindung einer narrativen Ebene entsteht eine ganz eigene Erfahrung. Die Besucher*innen werden auf eine immersive Reise durch die Ausstellung geschickt und lernen damit eine neue Art des Museumsbesuches kennen. So werden auch Personen angesprochen, die sich die entsprechende Ausstellung sonst eher nicht anschauen würden.

Uns ist besonders wichtig, dass die vorhandene Umgebung im Museum nicht hinter die technische Neuerung zurücktritt. Deswegen achten wir darauf, mit unserer Anwendung die existierende Ausstellung zu erweitern und zu unterstützen. Vorhandene Elemente sollen eingebunden und nicht überlagert werden.

Wenn ihr Interesse oder Fragen zum Holoseum habt, sprecht uns gerne an. Wir erzählen euch gerne mehr und prüfen gemeinsam mit euch, ob eine entsprechende Anwendung auch für eure Einrichtung in Frage kommt.

Zappenduster

Das immersive 360°-Brettspiel

Bei ZAPPENDUSTER, dem 360°-Brettspiel, versuchen die Spieler*innen einen Kriminalfall mithilfe von guter Kommunikation, taktischem Vorgehen und moralischen Abwägungen zu lösen. Dafür tauchen sie jeweils ab in einen eigenen Charakter, mit dem sie an die Orte des Geschehens reisen. In 360°-Videos erleben sie verschiedene Situationen und Personen, die bei der Aufklärung des Falles helfen oder die Spieler*innen auf eine falsche Fährte locken können. Nur wer gut aufpasst, sich mit seinen Mitspielern abspricht und am Ende wagt, eine moralische Entscheidung zu treffen, kann den Mord zufriedenstellend aufklären. Als Hilfsmittel besitzen die Rezipient*innen eine App, auf der eine Datenbank, eine Chat-Anwendung und Bilder oder Videos gefunden werden können. Das Spielen des Brettspiels dauert ca. 90 min.

Das Konzept des 360°-Brettspiels ist skalierbar. Die Anzahl der Spieler*innen ist genauso variabel wie der Handlungsort, die Thematik und natürlich die Story selbst. Die 360°-Inhalte können über ein VR-Headset, oder einfach mithilfe eines VR-Cardboards und dem eigenen Smartphone angeschaut werden.

Interessiert? Schnackt uns an!

Wir prüfen gemeinsam mit euch, ob und in welchem Umfang XR-Anwendungen für euer Unternehmen in Frage kommen.

© 2020 holoNative | Mit ❤ produziert in Kiel

© 2020 holoNative | Mit ❤ produziert in Kiel